Neues aus Lübeck, hier erfahren Sie alle Neuigkeiten aus unserem Unternehmen

Meldungen

Interessante Neuigkeiten rund um unser Unternehmen finden Sie hier – ganz gleich, ob Sie privat oder geschäftlich an den Neuigkeiten aus unserem Unternehmen interessiert sind, hier sind Sie immer gut informiert. Erfahren Sie mehr darüber, wer der aktuelle Grundversorger ist oder welche technischen Anschlussbedingungen Anwendung finden. Einen ausgezeichneten Überblick über die Aktivitäten der Netz Lübeck GmbH des vergangenen Jahres können Sie sich auch durch unseren aktuellen Gleichbehandlungsbericht verschaffen, der auf dieser Seite für Sie bereit steht.

Informationen zum Messstellenbetrieb

Bekanntgabe zur zukünftigen Ausstattung von Messstellen mit moderner Messtechnik im Sinne des Messstellenbetriebsgesetzes (MsbG)

Die Netz Lübeck GmbH übernimmt nach § 3 MsbG den Messstellenbetrieb als grundzuständiger Messstellenbetreiber, soweit keine anderweitige Vereinbarung nach § 5 und § 6 durch den Anschlussnutzer bzw. den Anschlussnehmer getroffen wird. Grundzuständige Messstellenbetreiber (gMSB) haben, soweit dies nach § 30 technisch möglich und nach § 31 wirtschaftlich vertretbar ist, Messstellen an ortsfesten Zählpunkten wie folgt mit intelligenten Messsystemen auszustatten:

  1. bei Letzt­ver­brau­chern mit einem Jah­res­strom­ver­brauch über 6.000 kWh sowie bei Letzt­ver­brau­chern, mit denen eine Ver­ein­ba­rung nach § 14a des EnWG besteht,
  2. bei Anla­gen­be­trei­bern mit einer instal­lier­ten Leis­tung über 7 Kilo­watt.

Die Messstellen von Letztverbrauchern mit einem Jahresstromverbrauch bis einschließlich 6.000 kWh sowie von Anlagen mit einer installierten Leistung über 1 bis einschließlich 7 Kilowatt können, soweit dies nach § 30 technisch möglich und nach § 31 wirtschaftlich vertretbar ist, optional mit einem intelligenten Messsystem ausgestattet werden.

Ist die Ausstattung einer Messstelle mit intelligenten Messsystemen nach dem MsbG nicht vorgesehen, hat der grundzuständige Messstellenbetreiber diese Messstellen mindestens mit modernen Messeinrichtungen auszustatten, sofern auch hier die wirtschaftliche Vertretbarkeit nach § 32 gegeben ist. Die Ausstattung hat bis zum Jahr 2032, bei Neubauten und Gebäuden, die einer größeren Renovierung im Sinne der Richtlinie 2010/31/EU des Europäischen Parlaments und des Rates über die Gesamtenergieeffizienz von Gebäuden (ABl. L 153 vom 18.6.2010, S. 13) unterzogen werden, bis zur Fertigstellung des Gebäudes zu erfolgen.

Nach aktuellem Stand sind folgende Mengen von der verpflichtenden Umrüstung nach § 29 betroffen:

  • Ver­pflich­ten­der Ein­bau intel­li­gen­ter Mess­sys­te­me: ca. 10.000
  • Ver­pflich­ten­der Ein­bau moder­ner Mess­ein­rich­tun­gen: ca. 137.000

Zur Ausstattung der Messstellen nach den §§ 29 bis 32 gehört als Standardleistung die Durchführung des Messstellenbetriebs im nach § 3 erforderlichen Umfang. Bei der Ausstattung von Messstellen mit intelligenten Messsystemen umfasst die Durchführung insbesondere

  1. die in § 60 benann­ten Pro­zes­se ein­schließ­lich der Plau­si­bi­li­sie­rung und Ersatz­wert­bil­dung im Smart-Meter-Gate­way und die stan­dard­mä­ßig erfor­der­li­che Daten­kom­mu­ni­ka­ti­on sowie
  2. bei Letzt­ver­brau­chern mit einem Jah­res­strom­ver­brauch von höchs­tens 10.000 Kilo­watt­stun­den, soweit es der varia­ble Strom­ta­rif im Sin­ne von § 40 Absatz 5 des Ener­gie­wirt­schafts­ge­set­zes erfor­dert, maxi­mal die täg­li­che Bereit­stel­lung von Zäh­ler­stands­gän­gen des Vor­ta­ges gegen­über dem Ener­gie­lie­fe­ran­ten und dem Netz­be­trei­ber sowie
  3. die Über­mitt­lung der nach § 61 erfor­der­li­chen Infor­ma­tio­nen an eine loka­le Anzei­ge­ein­heit oder über eine Anwen­dung in einem Online-Por­tal, wel­ches einen geschütz­ten indi­vi­du­el­len Zugang ermög­licht sowie
  4. die Bereit­stel­lung der Infor­ma­tio­nen über das Poten­zi­al intel­li­gen­ter Mess­sys­te­me im Hin­blick auf die Hand­ha­bung der Able­sung und die Über­wa­chung des Ener­gie­ver­brauchs sowie eine Soft­ware­lö­sung, die Anwen­dungs­in­for­ma­tio­nen zum intel­li­gen­ten Mess­sys­tem, zu Strom­spar­hin­wei­sen und -anwen­dun­gen nach dem Stand von Wis­sen­schaft und Tech­nik ent­hält, Aus­stat­tungs­merk­ma­le und Bei­spiel­an­wen­dun­gen beschreibt und Anlei­tun­gen zur Befol­gung gibt sowie
  5. in den Fäl­len des § 31 Absatz 1 Nr. 5, Absatz 2 und 3 Satz 2 das Bereit­hal­ten einer Kom­mu­ni­ka­ti­ons­lö­sung, mit der bis zu zwei­mal am Tag eine Ände­rung des Schalt­pro­fils sowie ein­mal täg­lich die Über­mitt­lung eines Netz­zu­stands­da­tums her­bei­ge­führt wer­den kann,
  6. in den Fäl­len des § 40 und unter den dort genann­ten Vor­aus­set­zun­gen die Anbin­dung von Erzeu­gungs­an­la­gen nach dem EEG oder dem KWKG und die Anbin­dung von Mess­ein­rich­tun­gen für Gas und
  7. die Erfül­lung wei­te­rer sich aus den Fest­le­gun­gen der Bun­des­netz­agen­tur nach den §§ 47 und 75 erge­ben­der Pflich­ten, ins­be­son­de­re zu Geschäfts­pro­zes­sen, Daten­for­ma­ten, Abrech­nungs­pro­zes­sen, Ver­trä­gen oder zur Bilan­zie­rung.

Die Entgelte für den Messstellenbetrieb intelligenter Messsysteme und moderner Messeinrichtungen können dem veröffentlichten Preisblatt entnommen werden.

Zusatzleistungen können nach § 35 Abs. 2 separat bestellt und in Anspruch genommen werden. Eine Übersicht über Zusatzleistungen der Netz Lübeck GmbH und deren Entgelte sind ebenfalls dem Preisblatt zu entnehmen.

Kundeninformation zur Grundversorgerfeststellung 2015-2018

Betreiber von Energieversorgungsnetzen der allgemeinen Versorgung sind nach den Vorgaben des Energiewirtschaftsgesetzes verpflichtet, alle drei Jahre, jeweils zum 01.07. den Grundversorger für die nächsten 3 Kalenderjahre festzustellen, die Feststellung im Internet zu veröffentlichen und die zuständige Regulierungsbehörde schriftlich zu informieren. Grundversorger ist nach § 36 Abs.2 Satz 1 des Energiewirtschaft Gesetzes das Energieversorgungsunternehmen, das die meisten Haushaltskunden in einem Netzgebiet der allgemeinen Versorgung beliefert. Der Begriff der Haushaltskunden umfasst nach § 3 Nr.22 EnWG nicht nur private Letztverbraucher, sondern auch Freiberufler, Landwirte und Gewerbekunden, sofern diese nicht mehr als 10.000 kWh/Jahr verbrauchen.

Die letzte Grundversorgerfeststellung ist in 2015 durchgeführt worden und hat ergeben, dass die Stadtwerke Lübeck GmbH die meisten Tarifkunden im Netzgebiet Lübeck versorgt und damit nach § 36 EnWG Grundversorger ist. Die allgemeinen Preise und Bedingungen der Stadtwerke Lübeck GmbH als Grundversorger für die Versorgung von Haushaltskunden mit Elektrizität aus dem Niederspannungsnetz bzw. mit Erdgas aus dem Niederdrucknetz im Rahmen der Grund- und Ersatzversorgung entsprechen dem Grundversorgungstarif.

Technische Anschlussbedingungen

Die technischen Anschlussbedingungen gelten für den Anschluss und Betrieb von elektrischen Anlagen, die an das Niederspannungsnetz der Netz Lübeck GmbH angeschlossen werden. Die wesentlichen Neuerungen in Kurzfassung:

  • Anpas­sung der Begriffs­de­fi­ni­tio­nen an die Nie­der­span­nungs­an­schluss­ver­ord­nung
  • Erwei­ter­ter Ver­brau­cher­schutz
  • Funk­tio­nen des selek­ti­ven Haupt­lei­ter­schutz­schal­ters im Vor­zäh­ler­be­reich wer­den künf­tig grund­sätz­lich erfor­der­lich ohne Aus­nah­me für Ein­zäh­ler­an­la­gen
  • Ein­füh­rung der Zäh­ler­plät­ze für elek­tro­ni­sche Haus­halts­zäh­ler (eHZ),
  • Fest­le­gun­gen zum Arbeits- und Bedien­be­reich

Selbstverständlich steht Ihnen der vollständige Text dieser Bedingungen nachfolgend als Download zur Verfügung.

Netz-Kundencenter Öffnungszeiten: Mo. – Fr. von 08:30 bis 15:30 Uhr